Do, 24. Mai 2018

Festliche Ehrung

29.12.2011 17:42

Nach Herzstillstand: Polizisten retten Wiener das Leben

3.500 Menschen erleiden jährlich alleine in Wien einen Herzstillstand, nur 25 von ihnen überleben. Einer davon ist ein 56-jähriger Wiener. Er hat sein Leben den beiden Polizisten Marianne P. und Daniel P. (Bild) zu verdanken. Jetzt wurden die beiden feierlich geehrt.

Es war drei Tage vor Weihnachten, als die beiden Beamten mit ihrem Funkwagen in Wien-Margareten auf Streife waren. Plötzlich erregte eine Menschentraube vor einem Lokal ihre Aufmerksamkeit.

Als sich die Polizisten einen Weg durch die Menschenmenge bahnen konnten, trauten sie ihren Augen kaum. Im Lokal lag ein 56-jähriger Mann bewusstlos am Boden. Er zeigte keinerlei Lebenszeichen mehr, und niemand half. Daniel P. begann mit einer Herzmassage, während seine Kollegin den Notarzt alarmierte.

Nach wenigen Minuten setzte die Atmung des Mannes wieder ein. Der Polizist konnte ihn am Leben erhalten - bis der Notarzt das Herz endgültig wieder in Gang setzte.

"Die beiden Polizisten haben durch ihr schnelles Eingreifen und durch Anwendung der Erste-Hilfe-Maßnahmen ein Leben gerettet. Und das verdient höchste Anerkennung", sagte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner am Donnerstag im Rahmen der Ehrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden