Fr, 25. Mai 2018

Der Duft entscheidet

29.12.2011 13:58

Manche Bakterien auf der Haut locken Malaria-Mücken an

Ein internationales Forscherteam hat jetzt eine mögliche Erklärung dafür gefunden, warum manche Menschen eher von Mücken gestochen werden als andere. Laut Angaben der Wissenschaftler ist es die Zusammensetzung der Bakterien, die die menschliche Haut besiedeln, die darüber entscheidet, wie stechfreudig die Insekten sind. Das haben sie bei Versuchen mit der afrikanischen Anopheles-Stechmücke, die die Tropenkrankheit Malaria überträgt, herausgefunden.

Die Forscher um Niels Verhulst von der Wageningen-Universität in den Niederlanden haben für ihre Studie untersucht, welche Geruchsfaktoren die lästigen Sauger, die u.a. die Malaria-Erreger übertragen, anlocken. Dafür untersuchten die Wissenschaftler die Bakterien-Mischung auf den Füßen von 48 männlichen Versuchspersonen. Der Hintergrund: Bakterien spielen bei der Geruchsentwicklung eine zentrale Rolle, denn Schweiß ist an sich geruchlos, erst wenn Bakterien ihn in seine Bestandteile zerlegen, entstehen jene Stoffe, die wir und auch die Anopheles-Mücken als Schweißgeruch wahrnehmen.

Die Untersuchung zeigte, dass die Insekten bevorzugt die Füße jener Probanden ansteuerten, die von einem hohen Anteil an sogenannten Staphylococcus-Arten besiedelt waren. Außerdem stellte sich heraus, dass Menschen mit einer weniger dichten, dafür aber vielfältigen Haut-Bakteriengesellschaft nicht so beliebt bei den Blutsaugern waren. Es gebe zudem Hinweise darauf, dass Pseudomonas-aeruginosa-Bakterien einen Duftstoff produzieren, der die Mücken vom Stechen abschrecke, schreiben die Forscher im Online-Journal "PLoS ONE".

Derzeit forschen die Wissenschaftler nach dem Hintergrund für die Fähigkeit der Bakterien, die Mücken abzuhalten, denn das könnte helfen, Repellents zu entwickeln, die die Plagegeister von ihren potentiellen Opfern fernhalten. Eine Strategie, die - so die Forscher - eine wichtige Rolle bei der Malaria-Prophylaxe spielen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden