Di, 22. Mai 2018

Zustand stabil

29.12.2011 13:12

Kleiner Bub nach Skiunfall auf dem Weg der Besserung

Ein fünf Jahre alter Bub, der am Dienstag nach einem schweren Skiunfall am Hochrindl in Kärnten in Lebensgefahr schwebte, befindet sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Das Kind lag am Donnerstag zwar nach wie vor auf der Intensivstation des Klinikums Klagenfurt, der Zustand des Buben ist allerdings stabil. Auch die behandelnden Ärzte seien optimistisch, sagte eine Krankenhaus-Sprecherin.

Der Fünfjährige war Dienstagmittag nach einem Zusammenprall mit einem 36-jährigen Steirer aufgrund eines Schädelhirntraumas in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden. Möglicherweise werde noch in den kommenden Stunden die Aufwachphase eingeleitet, so die Klinik-Sprecherin.

Der Bub war auf der Piste genau unterhalb einer unübersichtlichen Kuppe gestürzt und liegen geblieben. Kurz darauf sprang ein 36-jähriger Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung über die Kuppe und rammte den Kleinen und seinen Vater.

Eine zufällig anwesende Ärztin leistete Erste Hilfe, der Fünfjährige wurde danach vom Rettungshubschrauber Alpin 1 ins Klinikum Klagenfurt gebracht, wo er operiert wurde. Der 36 Jahre alte Vater des Kindes wie auch der Steirer blieben beim Zusammenstoß unverletzt.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden