Fr, 25. Mai 2018

100 Prozent

01.01.2013 13:47

So erreichst du 2013 in der Arbeit deine Ziele

Das neue Jahr bedeutet in vielen Unternehmen zugleich, dass die Zähler der Zielerreichung wieder auf Null gesetzt werden und es nun von Neuem gilt, die Vorgaben zu erreichen – und zugleich persönliche Ambitionen zu verwirklichen. Wie du das schaffen kannst, erfährst du hier.

Aktiv mitgestalten
In manchen Unternehmen wird die Zielvergabe so gehandhabt, dass die einzelnen Mitarbeiter die Vorgaben zumindest bis zu einem gewissen Grad beeinflussen können - diese Chance solltest du auf jeden Fall nutzen. Weißt du, dass du in einem Teilbereich besser bist, dann nimm dir dort freiwillig eine höhere Zielvorgabe, verlange dafür aber eine Reduktion in anderen Bereichen. Das lässt sich ganz leicht argumentieren, indem du deine persönlichen Stärken als Begründung heranziehst. Und du nimmst dir dadurch einiges an Druck.

Identifikation mit dem Ziel entwickeln
Weißt du, wohin du willst bzw. musst, gilt es, deine Ziele für dich auch zu akzeptieren und zu verinnerlichen. Auch wenn das nicht unbedingt einfach ist: Es ist entscheidend, dass du das Ziel zu deinem eigenen machst. Wenn du grundsätzlich gerne in deinem Unternehmen arbeitest und deinen Job magst, wird dir das wahrscheinlich eher leicht fallen. Denn positive Motivation wirkt stärker als Angst – vor einem Jobverlust, einer nicht erreichten Beförderung oder anderen Dingen. Versuche, die vermuteten negativen Konsequenzen zu akzeptieren und denke dir deine Alternativen im Worst-Case-Szenario durch. So kannst du die Angst abbauen und beginnen, dich auf das Erfolgserlebnis zu freuen, wenn du die Ziele erreichst.

Das Ziel erreichbar machen
Wenn die Identifikation mit dem Ziel vorhanden ist, musst du dich darauf konzentrieren, die entsprechenden Handlungen zu setzen, um dich deinem Ziel zu nähern. Brich das Ziel auf überschaubare Einheiten herunter: Quartale, Monate, Wochen. Wenn das nicht möglich ist, weil du qualitative Ziele hast, setz dir Meilensteine. Denn Zwischenschritte, über die du dich freuen kannst, sind sehr wichtig, um deine Motivation hoch zu halten bzw. sogar noch zu steigern. Dazu gehört auch die regelmäßige Erfolgskontrolle, um das Erreichen von Zwischenzielen zu kontrollieren.

Mut zu Neuem
Entscheidend ist, dass du dich selbst dazu überwindest, neue Wege zu gehen und neue Dinge auszuprobieren. Wer sich nicht verändert, hat über kurz oder lang ein Problem, denn wer nicht mit der Zeit geht, geht oft mit der Zeit. Du solltest bei jeder noch so kleinen Chance prüfen, ob sie deinen Karrierezielen helfen kann. Sei mutig, selbst wenn das bedeutet, sich von alten, gewohnten Strukturen zu verabschieden. Denn nur so kannst du dich weiterentwickeln und deine Träume verwirklichen!

Unterstützung holen
Du bekommst auch im neuen Jahr Druck von oben, das bedeutet jedoch nicht, dass du damit alleine umgehen musst. Die richtige Anlaufstelle hierfür können deine Kollegen sein. Besser noch ist jedoch die Hilfe deines Vorgesetzten – schließlich ist es auch sein Ziel.

Wichtig ist die regelmäßige und rechtzeitige Gegensteuerung, wenn du merkst, dass du nicht im Plan liegst. Wenn du Schwierigkeiten damit hast, das Ziel zu erreichen, obwohl du entsprechende Aktionen setzt, vereinbare einen Gesprächstermin mit deinem Vorgesetzten. Zähle auf, was du alles bereits unternommen hast, lege offen, wenn das Ergebnis nicht erreichbar scheint, und dann frage einfach, was du noch tun könntest, um dein Ziel zu erreichen. Schließlich ist es auch die Verantwortung des Vorgesetzten, die Mitarbeiter zur Zielerreichung zu bringen. Hast du ein eher angespanntes Verhältnis zu deinem Chef, solltest du dich jedoch auf Hilfe von deinen Kollegen beschränken – hol dir Tipps und versuche, gemeinsam mit ihnen einen Schlachtplan auszuarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden