Di, 22. Mai 2018

Cabrio-Salto

27.12.2011 10:14

Überschlag im Boxster hätte böse ausgehen können

Cabriofahrer, die Angst vor einem tödlichen Überschlag haben, tröstet man gerne damit, dass sich Cabrios generell seltener überschlagen – statistisch gesehen. Doch im Fall des Falles hilft einem das kaum weiter. Doch tatsächlich ist ein Cabrioüberschlag heute kein Todesurteil mehr, wie der Fahrer eines Porsche Boxster in Deutschland jetzt gerade erlebt hat.

Der 38-Jährige war am "Heiligen Nachmittag" auf der Autobahn A7 Richtung Kassel unterwegs, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, aus Unachtsamkeit, wie er sagt. Der Porsche Boxster prallte in die linke Leitschiene, wurde zurückgeschleudert und überschlug sich mehrmals, bevor er im Straßengraben stehen blieb.

Nur einen Moment später war die Feuerwehr vor Ort, die Helfer waren gerade auf der Rückfahrt von einem Einsatz auf der Gegenfahrbahn. Sie versorgten den Mann, bis der Rettungswagen kam.

Der Bruchpilot kam relativ glimpflich davon. Er erlitt eine Gehirnerschütterung, ein HWS-Syndrom sowie Prellungen und Stauchungen. Der Porsche Boxster verfügt über massive Überrollbügel hinter den Sitzen, was dem Mann das Leben gerettet hat.

krone.at/Auto- Motorrad ist auf Facebook - werde jetzt Fan!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden