Di, 22. Mai 2018

100.000 Euro Schaden

27.12.2011 10:44

Graz: Erst brannte Adventkranz - dann das Wohnzimmer

Ein Adventkranz hat am Montagabend ein Feuer in einem Mehrparteienhaus in Graz ausgelöst (Bilder). Das gesamte Gebäude musste von den Florianis evakuiert werden. Fünf Erwachsene und ein Kleinkind wurden leicht verletzt und zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 21.20 Uhr ging in der Wohnung einer 43-Jährigen der Kranz in Flammen auf. Sie versuchte erst noch den Brand selbst zu löschen, was ihr jedoch nicht gelang. Die Frau brachte sich daraufhin in Sicherheit, das Wohnzimmer stand kurze Zeit später in Vollbrand, aus den Fenstern schlugen hohe Flammen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr die Bewohner des Hauses teils mit Brandfluchthauben in Sicherheit bringen. Der Brand in der Wohnung konnte schließlich rasch unter Kontrolle gebracht und nach eineinhalb Stunden gelöscht werden.

Die darüberliegenden Stockwerke blieben vom Feuer verschont, wurden durch Rauch und Ruß allerdings stark in Mitleidenschaft gezogen. 21 Feuerwehrmänner standen mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Durch das Feuer entstand laut Polizei ein Schaden bis zu 100.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bekennt sich zum ÖFB
Barnes könnte schon gegen Schweden debütieren!
Fußball National
Welle der Entrüstung
Kiew lässt Gazprom-Logos vor CL-Finale entfernen!
Fußball International
Geschäftsführer Sport
Schmadtke soll Wolfsburg in die Erfolgsspur führen
Fußball International
Festnahmen in Linz
Asylwerber als Dealer: 480 Kilo Drogen verkauft
Oberösterreich
Trauer im Wiener Zoo
Malende Orang-Utan-Dame „Nonja“ gestorben
Österreich
Wegen Top-Talent
Mega-Zoff: Liverpool sagt Test gegen Gladbach ab!
Fußball International
Beispiellose Geste
Perus WM-Gegner setzen sich für Guerrero ein!
Fußball International
Trotz Kaufpreisen
Wiener Villenmarkt mit Rekord-Umsatz
Bauen & Wohnen

Für den Newsletter anmelden