Sa, 25. November 2017

Nach Tod der Mutter

26.12.2011 15:15

Schwere Zeiten für Schiffkowitz zum 65. Geburtstag

Schwere Zeiten für den steirischen Musiker und Autor Helmut Röhrling - besser bekannt als Schiffkowitz von der Gruppe STS, in der er zusammen mit Günter Timischl und Gert Steinbäcker spielt. Am Dienstag feiert er seinen 65. Geburtstag, nachdem Anfang Dezember sein Freund Ludwig Hirsch verstarb, bei dessen Begräbnis Schiffkowitz eine berührende Trauerrede hielt (zweites Bild). Kurz darauf musste der 1946 in Graz geborene Musiker nach dem Tod seiner Mutter die traditionellen drei Weihnachtskonzerte absagen.

Röhrling verbrachte seine Kindheit und Jugend im oststeirischen Sinabelkirchen und Fürstenfeld, beiden Orten wurde mit dem STS-Ersterfolg "Fürstenfeld" ein Denkmal gesetzt. 1968 war er an der Gründung einer Band beteiligt, außerdem arbeitete er unter anderem als Reporter. Mitte der 1970er-Jahre fand sich Schiffkowitz mit Steinbäcker und Timischl zu STS zusammen - die Initialen ihrer Familiennamen als Bandbezeichnung wurden zum Kürzel eines der erfolgreichsten österreichischen Musikprojekte.

Seither hat sich der typische STS-Sound aus drei akustischen Gitarren und dreistimmig gesungenen Refrains über 35 Jahre lang etabliert. Die Live-Auftritte der drei Musiker gelten nicht nur wegen ihrer Seltenheit (STS gehen meistens nur alle zwei Jahre auf Tournee), sondern auch wegen der kargen Bühnenausstattung und dem Verzicht auf jegliche Showelemente als ausgesprochenes Erlebnis. Auf der Bühne singt zumeist dasjenige STS-Drittel, das das Lied geschrieben hat.

Solo-Alben "Er selbst" und "Schiffkowitz"
Neben den bisher veröffentlichten elf Studio- und zwei Live-Alben sowie sieben Best-of-Ausgaben mit STS hat Schiffkowitz auch bereits zwei Solo-Alben eingespielt: "Er selbst" im Jahr 2000 sowie in diesem Jahr "Schiffkowitz". Den Hang zum Schreiben hat Schiffkowitz über der Musik nicht vergessen: 1990 erschien das Buch "Wir sind die, vor denen uns unsere Eltern gewarnt haben. Szenen und Personen aus den amerikanischen Sechzigern" inklusive Interviews mit Musikgrößen.

Die Konzerte des Trios sind regelmäßig binnen kurzer Zeit ausverkauft, angekündigte "Abschiedstourneen" gab es angesichts der Beliebtheit der Musiker schon mehrmals. Schiffkowitz selbst engagiert sich weit über Liedtexte und Benefizkonzerte hinaus für sozial Benachteiligte und Minderheiten. Im Augenblick ist ihm angesichts des Todes seiner Mutter nicht nach Mitteilung zumute: "seite bis auf weiteres geschlossen. kommt aber wieder! alles liebe schiffkowitz" hieß es zu den Weihnachtsfeiertagen auf seiner Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden