Mo, 18. Dezember 2017

Weihnachtsgeschenk

23.12.2011 14:42

Gelähmter Wett-Kandidat Samuel Koch wieder daheim

Es ist das wohl schönste Weihnachtsgeschenk für ihn und seine Familie: Der gelähmte "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Koch hat ein Jahr nach seinem folgenschweren Sturz bei einer Wette in der Show von Thomas Gottschalk seine Rehabilitationstherapie in der Schweiz beendet.

Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) in Nottwill, in dem der 24-jährige Schauspieler in den vergangenen zwölf Monaten betreut worden war, erklärte am Freitag, einen Tag vor Weihnachten, dass ihr berühmtester Patient die Klinik habe verlassen können.

Lebenslange Nachbetreuung
Samuel Koch sei in einem guten Zustand und verfüge über die besten Voraussetzungen, um sich aktiv in den Alltag integrieren zu können, hieß es. Doch die Rückkehr in den Alltag sei nicht einfach. Koch werde weiterhin auf einen Elektro-Rollstuhl angewiesen sein und eine lebenslange Nachbetreuung benötigen, so das SPZ. Es wird angenommen, dass er bei seiner Familie in Deutschland ist.

Schon Anfang Dezember hatte der Wett-Kandidat angekündigt, dass er sein Schauspielstudium in Hannover wieder aufnehmen werde. "Ich will auf jeden Fall irgendwie weitermachen und nicht stehen bleiben", erklärte er.

Sturz mit Sprungschuhen
Der ehemalige Hobby-Kunstturner war in der "Wetten, dass..?"-Sendung vom 4. Dezember 2010 in Düsseldorf beim Versuch, mit Sprungschuhen über fahrende Autos zu springen, gestürzt und mit "akuter Tetraplegie", der Begriff bezeichnet eine Lähmung von Rumpf, Armen und Beinen sowie des vegetativen Nervensystems, in die Schweizer Spezialklinik verlegt und dort behandelt worden.

Für Thomas Gottschalk war der Unfall des Wett-Kandidaten so etwas wie der Beginn seines Endes bei der Sendung "Wetten, dass..?". Nachdem klar war, dass Samuel Koch für immer gelähmt bleiben wird, zog der Starmoderator die Konsequenzen und erklärte, dass er aussteigen würde. Am 3. Dezember 2011 fand seine letzte Sendung statt. Ein neuer Moderator für die erfolgreichste TV-Show im deutschsprachigen Fernsehen steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden