Mi, 23. Mai 2018

Neuer Angriff

20.12.2011 13:09

Hacker erbeuten bei Square Enix 1,8 Mio. Kundendaten

Hacker haben bei einem Angriff auf die "Square Enix Members"-Websites in den USA und Japan letzte Woche 1,8 Millionen Kundendaten gestohlen. Dabei seien zwar Informationen wie E-Mail-Adressen, Namen, Adressen und Telefonnummern erbeutet worden, immerhin aber keine Kreditkartendaten, gab der Spielepublisher nun bekannt.

Die europäische Version der Website, die Informationen zu Square-Enix-Spielen bietet, sei nicht betroffen, ließ der Konzern zudem wissen. Das Unternehmen gibt an, die gehackten Seiten sofort offline genommen zu haben, sie sollen bis Ende des Jahres wieder erreichbar sein.

Der Vorfall sei der japanischen Regierung gemeldet worden, so Square Enix. Ob das Unternehmen Informationen zu den Angreifern gesammelt hat und welcher Server gehackt wurde, blieb jedoch unter Verschluss. In Japan seien eine Million registrierte Nutzer, in den USA 800.000 betroffen.

Bereits im Mai war Square Enix von Hackern angegriffen worden, damals wurden bis zu 25.000 E-Mail-Adressen und 350 Bewerbungen von verschiedenen Websites der Firma gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden