Do, 24. Mai 2018

Pleite bei St. Pauli

20.12.2011 11:24

Frankfurt verpasst Sprung an deutsche Zweitliga-Spitze

Eintracht Frankfurt hat es durch eine Niederlage im Spitzenspiel der zweiten deutschen Bundesliga verpasst, als Tabellenführer in die Weihnachtspause zu gehen. Die Hessen waren zwar spielerisch überlegen, verloren aber am Montagabend beim FC St. Pauli dennoch 0:2.

Fabio Morena (32.) und Max Kruse (67.) trafen für die Gastgeber. Die Hamburger schlossen mit nunmehr 39 Punkten zum Tabellen-Dritten aus Frankfurt auf.

An der Spitze bleibt Fortuna Düsseldorf mit 42 Punkten, zwei Zähler dahinter folgt die Spielvereinigung Greuther Fürth. Der SC Paderborn hat als Tabellen-Fünfter wie Frankfurt und St. Pauli 39 Punkte auf dem Konto.

ÖFB-Legionäre nur Zuschauer
Österreicher kamen keine zum Einsatz: Erwin Hoffer musste aufgrund einer Mandelentzündung passen, Ümit Korkmaz verfolgte das Spiel nur von der Bank aus.

Die Ergebnisse der 19. Runde:
Freitag
Greuther Fürth - 1. FC Union Berlin 5:0
Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn 07 2:3
FC Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt 04 1:1
Samstag
Karlsruher SC - 1860 München 1:3
FSV Frankfurt - VfL Bochum 1848 0:2
Sonntag
Eintracht Braunschweig - Alemannia Aachen 1:1
FC Energie Cottbus - MSV Duisburg 1:1
Hansa Rostock - SG Dynamo Dresden 2:2
Montag
FC St. Pauli - Eintracht Frankfurt 2:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden