Fr, 25. Mai 2018

Angst vor Nordkorea

20.12.2011 10:23

Cyberattacken: Südkorea erhöht Alarmbereitschaft

Südkorea hat seine Alarmbereitschaft wegen möglicher Cyberattacken aus Nordkorea erhöht. Das Land hob das Alarmniveau von der in Friedenszeiten geltenden Stufe fünf auf Stufe vier an, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP sagte.

"Alle Verantwortlichen des Bereichs sind in Alarmbereitschaft und verfolgen die Lage genau." Wie die Nachrichtenagentur Yonhap meldete, verdoppelte die südkoreanische Armee die Zahl der Soldaten, die mögliche Cyberangriffe aus Nordkorea aufspüren sollen.

Nordkorea verfügt über eine spezielle Einheit für Informationsdiebstahl, der Süden baute daher eine entsprechende Verteidigungseinheit auf.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il (im Bild) ist nach offiziellen Angaben am Samstag gestorben. Ihm folgt sein Sohn Kim Jong Un nach, der von Experten als zu jung und unerfahren eingestuft wird, um sich gegen die zahlreichen Generäle im Hintergrund durchzusetzen. Südkorea befindet sich daher in Angst vor Umwälzungen im Nachbarland und einem möglichen Angriff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden