So, 20. Mai 2018

Triumph in Engelberg

18.12.2011 15:21

Kofler rechtzeitig vor Tournee wieder auf Siegerstraße

Andreas Kofler ist am Sonntag rechtzeitig vor Beginn der 60. Vierschanzentournee nach seinen drei Weltcup-Auftaktsiegen wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Der 26-jährige Tiroler holte bei der besonders spannenden Generalprobe in Engelberg mit Weiten von 135 und 138 Metern seinen vierten Saisonerfolg. Am Ende wies der Tourneesieger von 2009/10 nur 3,9 Zähler Vorsprung auf den Polen Kamil Stoch bzw. 4,2 auf Samstag-Sieger Anders Bardal aus Norwegen auf.

Ausgezeichnet schlug sich auch Gregor Schlierenzauer, der den schweren Sturz vom Vortag gut wegsteckte und nur fünf Zähler hinter Kofler Vierter wurde. Thomas Morgenstern (5.) und Martin Koch (8.) sorgten für weitere österreichische Top-Ten-Plätze. Wie eng diese Konkurrenz war, zeigt auch die Tatsache, dass die ersten acht Springer lediglich 11,7 Punkte trennten. Stoch hatte als Neunter nach dem ersten Durchgang mit einem 137-Meter-Flug das Feld aufgewühlt und lag vor dem schon nach dem ersten Sprung führenden Kofler noch in Front. Doch Kofler ließ sich nicht vom Sieg abbringen und segelte auf 138 Meter.

Pointner "stolz auf die Mannschaft"
"Es war unheimlich spannend. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie sie mit der Situation umgegangen ist. Es ist relativ weit gegangen und das hat jeder gewusst. Es hat verschiedene Drehbücher gegeben: Eines davon war 'Wie kommt der Gregor zurück?'", spielte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner noch einmal auf den am Vortag gestürzten Schlierenzauer an. Doch der 36-fache Weltcupsieger, der in der Nacht nicht sehr viel geschlafen hat und keineswegs schmerzfrei war, verbiss nicht nur die Schmerzen, sondern auch eventuelle unterbewusste Ängste bei der Landung.

"Er hat sich heute einen Riesenrespekt in der Skisprung-Szene verschafft. Schon in der Qualifikation hat er einen blitzsauberen Telemark gemacht", freute sich Pointner. Schlierenzauer sei es an diesem Tag nicht um den Sieg gegangen, sondern darum, diese Situation zu meistern.

Und auch Sieger Kofler hat sozusagen den "Turnaround" geschafft. "Nach seinen Seriensiegen und den 'Hummelflügen' von Harrachov, wie er es selbst genannt hat, ist er wieder auf der Siegerstraße zurück. Da kriegt der Sieg eine andere Dimension", glaubt Pointner.

Kofler, Schlieri, Morgi für Tournee gesetzt
Mit den Rängen 1, 4, 5 und 8 hat sich Österreichs Team einmal mehr als überragende Mannschaft gezeigt. "Es ist schön, dass wir so in die Weihnachtsferien starten können", sagte Pointner, der sich in Sachen Tournee-Aufstellung noch nicht festlegen wollte. An Kofler, Schlierenzauer und Morgenstern führt aber kein Weg vorbei, auch Koch zeigte Aufwärtstendenz. "Die Leute, die sich heuer sehr gut in Szene gesetzt haben, haben sowieso die Sicherheit. Für jene, wo es eine Option dafür oder dagegen gibt, da möchte ich gewissenhaft handeln."

Die Vierschanzentournee beginnt am 29. Dezember mit der Qualifikation in Oberstdorf. Mit fünf von sieben möglichen Tagessiegen im Einzel sind die ÖSV-Adler wieder die Favoriten und streben nach Wolfgang Loitzl, Kofler und Morgenstern den vierten Sieg en suite an.

Das Ergebnis:

RangSpringerNation1. DG2. DGGesamt
1KOFLER AndreasAUT135.0138.0264.7
2STOCH KamilPOL129.0137.0260.8
3BARDAL AndersNOR131.5135.0260.5
4SCHLIERENZAUER GregorAUT129.5137.0259.7
5MORGENSTERN ThomasAUT132.0133.5259.4
6FREITAG RichardGER134.0135.5258.5
7SKLETT Vegard-HaukoeNOR135.0135.5257.6
8KOCH MartinAUT127.0134.0253.0
9AMMANN SimonSUI123.0135.5248.6
10KOUDELKA RomanCZE125.0133.0246.8
11KRANJEC RobertSLO122.5134.5244.0
12KOIVURANTA AnssiFIN136.0126.5242.6
13HILDE TomNOR125.0132.0242.5
14COLLOREDO SebastianITA132.0127.5241.8
15MECHLER MaximilianGER135.5128.5241.0
16FREUND SeverinGER126.0131.5240.2
17TEPES JurijSLO132.5128.0239.5
18HOCKE StephanGER123.5131.0239.3
19ITO DaikiJPN121.0131.0229.7
20PREVC PeterSLO127.5127.0229.4
21LOITZL WolfgangAUT123.5125.5229.1
22DAMJAN JernejSLO122.0130.5228.7
23JANDA JakubCZE129.0125.0228.5
24MATURA JanCZE122.0124.5224.8
25HAPPONEN JanneFIN127.0124.5224.5
26VELTA RuneNOR119.5127.5223.1
27HLAVA LukasCZE120.5126.0222.8
28TAKEUCHI TakuJPN127.5121.5222.4
29WANK AndreasGER119.5126.5221.9
30HAUTAMAEKI MattiFIN119.0122.0211.2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National
1:0 gegen Mattersburg
Salzburg knackt mit Last-Minute-Sieg Punkterekord
Fußball National
4:1-Sieg gegen Altach
Hofmann trifft zum Abschied: Rapid fixiert Rang 3!
Fußball National
35. Bundesliga-Runde
Sturm feiert 2:0-Sieg gegen die Admira
Fußball National

Für den Newsletter anmelden