Mi, 23. Mai 2018

4:0-Triumph im Finale

18.12.2011 13:36

Barca nach Sieg gegen FC Santos Klubweltmeister

Der FC Barcelona hat sich zum zweiten Mal zum Klubweltmeister gekrönt. Der Champions-League-Sieger gewann am Sonntag in Yokohama das einseitige Finale gegen den südamerikanischen Copa-Libertadores-Champion FC Santos mit 4:0. Die Treffer erzielten Messi (17., 82.), Xavi (24.) und Fabregas (45.).

Von Beginn an herrschte kein Zweifel, wer als Sieger der Partie hervorgehen würde. Auch ohne ihre verletzten Stürmerstars David Villa und Alexis Sanchez drückte Barcelona die Brasilianer in die Defensive, die Tore waren nur eine Frage der Zeit. Das 1:0 erzielte Messi nach sehenswerter Vorarbeit von Xavi mit einem Schupfer in der 17. Minute, für das 2:0 zeichnete Xavi verantwortlich (24.), Fabregas sorgte Sekunden vor dem Pausenpfiff mit einem Abstauber für die vorzeitige Entscheidung.

Messi überstrahlt Neymar
Die zweite Hälfte wurde zu einem Schaulaufen der "Blaugrana", die noch zahlreiche weitere Möglichkeiten ausließen, ehe Messi (82.) für den Endstand sorgte. Die einzige zwingende Chance von Santos vergab Neymar in der 57. Minute - der Jungstar scheiterte völlig freistehend an Barca-Goalie Valdes. Ansonsten war vom Brasilianer, der von Pele als besserer Fußballer als Messi bezeichnet wurde, fast nichts zu sehen.

Messi bester Spieler des Turniers
Der zweifache Finaltorschütze Lionel Messi ist nach dem Match zum besten Spieler der Klub-WM gewählt worden. "Aber das Turnier zu gewinnen, war eine Leistung der gesamten Mannschaft", betonte der argentinische Weltfußballer.

13. Titel für Coach Guardiola
Für die Katalanen war es seit dem Amtsantritt von Josep Guardioala im Sommer 2008 der bereits 13. Titel (dreimal spanischer Meister, zweimal Champions League, zweimal Klub-WM, einmal spanischer Cup, zweimal UEFA-Supercup, dreimal spanischer Supercup), der fünfte in diesem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International
CL-Finale
Lyon und Wolfsburg kämpfen um das Triple
Fußball International
Kriminal-Statistik
Krawall-Klub Rapid: Anzeigen haben sich verdoppelt
Fußball National
Vincenzo Iaquinta
Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen
Fußball International
„Uns fehlen die Worte“
RB-Boykott: Dortmund-Spende für Austria Salzburg
Fußball International
Finanzverstöße
Milan droht Ausschluss aus der Europa League
Fußball International

Für den Newsletter anmelden