So, 20. Mai 2018

"Will Frauen warnen"

17.12.2011 17:21

Schönheits-OP ging schief: 67-Jährige völlig entstellt

"Ich hatte ein Gesicht wie aus einem Horrorfilm": Auch Jahre nach einer völlig misslungenen Schönheits-OP (Bild) klagt eine 67-jährige Steirerin über Schmerzen. Eine Entschädigung hat das Opfer niemals bekommen, der Chirurg darf aber weiter zum Messer greifen.

Das Martyrium der Steirerin begann Weihnachten 2004. Die Falten auf der Schläfe und um den Mund ließen die lebenslustige Frau älter aussehen, als sie sich eigentlich fühlte (weiteres Bild). Da kam die Zeitungsanzeige eines Schönheitschirurgen gerade recht.

"Darin hat der selbsternannte Star-Chirurg das Blaue vom Himmel versprochen. Doch leider bin ich auf seine Lügen hereingefallen", schilderte die Steirerin. "Ohne mich auch nur ansatzweise über die möglichen Risiken eines solchen Eingriffs aufzuklären, hat er mir einen Termin gegeben. Zuvor hat er mich sogar noch dazu überredet, zusätzlich doch auch noch diverse andere Liftings wie etwa am Hals durchzuführen."

"Ich will nur andere Frauen warnen"
Mit fatalen Folgen, denn bei der Operation ging fast alles schief: Ein vergessener Faden unter dem Auge, faustgroße Beulen mitten im Gesicht wegen falsch gesetzter Injektionen etc. Die lebenslangen Folgen für die Frau: blutunterlaufene Augen, ständige Schmerzen, von den seelischen Problemen ganz zu schweigen.

Obwohl der Chirurg bei der OP in Graz Fehler begangen hat, darf er weiter praktizieren. Weil er - laut Gericht - angeblich über Risiken aufgeklärt habe. "Ich will nur andere Frauen warnen. Man sollte sich stets ein Duplikat des Aufklärungsbogens geben lassen und alles genau lesen", so die 67-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden