Mi, 23. Mai 2018

130 Verdächtige

15.12.2011 11:34

Russland: Größter Kinderporno-Ring im Web zerschlagen

Russland hat einen Kinderpornoring mit 130 Verdächtigen zerschlagen. Es handle sich um den größten Verbund "in der Geschichte des russischen Internets", teilte die Liga für Internetsicherheit am Mittwoch auf ihrer Webseite mit. Zwei Organisatoren des pädophilen Netzwerks seien festgenommen worden, ihnen drohen bis zu 15 Jahren Haft.

Außer Russen seien auch Deutsche, Franzosen, Israelis und Männer aus früheren Sowjetrepubliken Mitglieder des Rings gewesen, hieß es. Das Netzwerk habe bereits mehrere Jahre bestanden. Die Mitglieder hätten selbstgemachte Fotos und Videos ausgetauscht und sich über Kindesmissbrauch unterhalten. Den Pädophilen auf die Schliche gekommen sei man, als sich ein Mitglied der Liga für Internetsicherheit unter Kontrolle der Sicherheitskräfte als Käufer von Fotos ausgegeben habe.

"Einige Menschen glauben, dass die Freiheit im Internet grenzenlos sein sollte. Ich persönlich glaube, dass Freiheit für Perverse im Internet ein Luxus ist, den wir uns nicht erlauben können", sagte Liga-Mitglied Pyotr Tolstoi laut einem Bericht von "RiaNovosti" bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Moskau. Er forderte die Politik dazu auf, "unverzügliche Schritte" gegen Kinderpornografie im Internet zu setzen.

In Russland dürfen Kinderschänder seit einer Gesetzesänderung Anfang Oktober chemisch mit triebmindernden Medikamenten kastriert werden. "Die Strafe sollte so hart wie möglich ausfallen", hatte Kremlchef Dmitri Medwedew zur Einführung dieses Gesetzes gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden