So, 19. November 2017

Defekte Therme

14.12.2011 11:11

Gasunfall in NÖ: Drei Kinder durch CO-Austritt bewusstlos

Dramatische Szenen haben sich am Dienstagabend in einer Wohnung in Perchtoldsdorf in Niederösterreich abgespielt. Drei Kinder, ein Bub im Alter von fünf und zwei Mädchen im Alter von zwei Jahren, waren wegen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung, offenbar verursacht durch eine defekte Gastherme, bewusstlos geworden. Nach der Erstversorgung mit Sauerstoff durch die Feuerwehr wurden die Kinder der Rettung übergeben und ins Spital gebracht.

Die Kinder saßen gerade in der Badewanne, als sie über starke Übelkeit klagten. Die 34-jährige Mutter brachte die Geschwister daraufhin in das gemeinsame Kinderzimmer, wo die Frau Gasgeruch wahrnahm und sofort die Feuerwehr alarmierte.

Gegen 18.30 Uhr traf der Atemschutztrupp der Feuerwehr Perchtoldsdorf ein und konnte bereits im Stiegenhaus des Mehrparteienhauses in der Matthias-Lang-Gasse einen höheren Kohlenmonoxid-Gehalt in der Luft feststellen. Beim Betreten des Kinderzimmers begannen die Einsatzkräfte sofort mit der Erstversorgung der Kinder: Die Geschwister waren schon bewusstlos geworden und atmeten nur noch schwach. Die Einsatzkräfte versorgten sie per Beatmungsgerät mit Sauerstoff. Schließlich konnten die Kinder der Rettung übergeben und ins Spital überstellt werden. Die Gasleitung wurde abgedreht und das Wohnhaus gut durchlüftet, nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Rauch der Gastherme wurde durch Dunstabzug angezogen
Den vorläufigen Ermittlungen zufolge hatte die 34-Jährige vor dem Vorfall den Dunstabzug eingeschaltet, weil in der Küche, die direkt neben dem Badezimmer liegt, das Essen kochte. Dadurch dürfte in der Wohnung ein Unterdruck entstanden sein, berichtete die Sicherheitsdirektion. Die Abgase der Therme im Badezimmer dürfte nicht über den Rauchfang entwichen, sondern durch den Dunstabzug angezogen worden sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden