So, 20. Mai 2018

Kandidaten-Coup

14.12.2011 10:18

Putin und sein überraschender "Wahlgegner"

Mit einem neuen Coup will Russlands angeschlagener "Zar" Wladimir Putin den Präsidentschaftswahlen im kommenden Frühjahr einen "demokratischen" Anstrich verpassen: Er lässt den "liberalen" Milliardär Michail Prochorow gegen sich antreten.

Dieser, so das Kalkül Putins, könnte die Stimmen der nach Freiheit und Demokratie rufenden Jugend auf sich vereinen. Das würde Putin nicht schaden, da er deren Stimmen ohnehin nicht erhalten würde, der Urnengang bekäme aber ein demokratisches Gesicht, der Schein wäre gewahrt.

"Putin-Kritik gehört nicht zum Programm"
Prochorow, der sein Geld unter anderem im Aluminium-Geschäft gemacht hat und mit einem Vermögen von 13 bis 18 Milliarden Dollar als drittreichster Mann Russlands gilt, hatte am Montag überraschend seine Kandidatur bekannt gegeben - und zugleich gesagt: Kritik an Putin gehöre nicht zu seinem Programm.

Prochorow dürfte auf das Amt des Premiers schielen. Denn für den Absturz der Putin-Partei bei den Parlamentswahlen wird wohl Noch-Präsident Dmitrij Medwedew zahlen müssen. Statt, wie bisher mit Putin vereinbart, Premier, könnte er nach den Präsidentschaftswahlen "nur" Parlamentspräsident werden. Der bisherige Parlamentspräsident Boris Gryslow hat nämlich am Mittwoch seinen Rücktritt erklärt (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden