Fr, 20. Oktober 2017

Gegen Hundeleid

14.12.2011 10:25

Das „Krone“-Team ist gelandet: Hilfe vor Ort

Unzählige Arbeitsstunden gingen in die Vorbereitung, eine Menge Herzblut floss in die Berichterstattung und Zigtausende Leser machten es möglich – jetzt ist "Tierecke"-Chefin Maggie Entenfellner in der Ukraine, um vor Ort gegen Hundeleid zu kämpfen! Die heimischen Tierschützer setzen große Hoffnungen in die Österreicher.

Die Berichte von bestialischen Hundemorden lassen niemanden mit Herz jemals wieder los – doch die "Krone" sah da nicht nur zu, sondern stellte etwas auf die Beine, das beispielgebend ist und international gewürdigt wurde: Waren und Futter um 18.000 Euro wurden erfolgreich in die Ukraine geschickt, am Dienstag hob auch die "Krone"-Tierecke-Chefin Maggie Entenfellner samt Team ab, darunter Tierärztin Fröhlich.

"Wir sind so glücklich, dass die österreichische Delegation hier ist! Sie gibt uns nicht nur unglaublich viel Hilfe und Unterstützung, sie gibt uns vor allem auch Hoffnung. Danke an die 'Krone'-Leser für alles!", so Tamara Darnawska, Leiterin des Tierheims in Kiew.

"Wir wurden von den Behörden interessiert, von Tierschützern hoffnungsvoll aufgenommen", so Maggie Entenfellner, die jetzt Unmengen von Terminen zu absolvieren hat.

Wir berichten weiter!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).