Sa, 26. Mai 2018

Besuch in Berlin

12.12.2011 19:33

Spindelegger "rügt" Merkel und will Briten umstimmen

Außenminister und Vizekanzler Michael Spindelegger hat am Montag bei einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin betont, dass man Großbritannien nach seinem Veto auf dem EU-Gipfel am Freitag "mehr Zeit geben" und "ganz besonders miteinbeziehen" müsse. Außerdem sparte er auch nicht mit Kritik an Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy.

Spindelegger drängt darauf, die Briten doch noch zu überzeugen, dass sie zukünftig einer Kooperation mit der EU nicht so kritisch gegenüberstehen. Er plädiert dafür, "neue Felder zu erkunden, wie man wieder mehr Gemeinsamkeit erreichen kann".

"Ich glaube, dass beide so abhängig voneinander sind - die EU von Großbritannien und umgekehrt -, dass wir in Zukunft gemeinsam den Weg gehen sollen und nicht getrennt", betonte der Außenminister.

Er habe selbst vor Kurzem in London bei Premierminister David Cameron und Außenminister William Hague gehört, dass es großes Interesse gebe, dass Großbritannien in dieser Union bleibe. "Wir haben das nicht infrage zu stellen. Ich hielte das auch nicht für sinnvoll. Wir würden dadurch nicht ein Zeichen von Stärke der EU zeigen, sondern ein Zeichen von Schwäche und fehlender Geschlossenheit."

Unmut über deutsch-französische Achse geäußert
Bei dem Gespräch mit Merkel brachte Spindelegger außerdem auch seinen Unmut über die seiner Ansicht nach teilweise zu dominante deutsch-französische Achse zum Ausdruck. "Einiges ist nicht optimal gelaufen", kleine Länder hätten das Gefühl, gegenüber den Entscheidungen des starken Duos Merkel/Sarkozy "ohnmächtig" zu sein, kritisierte Spindelegger.

Merkel habe dahingehend aber "Sensibilität" gezeigt und versichert, künftig mit allen EU-Mitgliedsländern besser zu kommunizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden