Do, 24. Mai 2018

Neue Alarmsysteme

12.12.2011 16:50

Mit Hightech gegen Horndiebe: Museen und Zoos rüsten auf

Sie schlagen weltweit zu und machen ein Millionen-Geschäft: Auch Österreich wurde von den international agierenden Horndieben bereits als lukratives "Beuteland" entdeckt (siehe Infobox). Der Grund: Die Hörner der Nashörner gelten als Potenzmittel. Die Museen und Zoos rüsten deshalb auf - und investieren in Sicherheit.

Bis zu 200.000 Euro ist so ein Horn wert, und die Täter machen alles, um an die begehrten Stücke zu gelangen. Weltweit plündern sie die Museen, schlagen in Zoos zu – in Wien tauchten die Räuber sogar im Dorotheum und bei einem Tierpräparator auf. Bis heute fehlt von den Tätern und der Beute jede Spur.

"Fälschungen" statt Originale ausgestellt
In Zukunft könnten sich die Gauner jedoch die Zähne ausbeißen. Allein in Salzburg erhöhen der Zoo Hellbrunn und das "Haus der Natur" die Sicherheitsvorkehrungen. Das beginnt bei ausgeklügelten Alarmsystemen in der Nacht und endet bei täuschend echten Kunststoff-Nashornhörnern. So kamen etwa im "Haus der Natur" die echten und teuren Hörner zur Sicherheit kurzerhand ins Depot.

Salzburg-Zoodirektorin Sabine Grebner (im Bild vor dem Nashorngehege): "Wir nehmen die Warnung von Europol sehr ernst und haben deshalb die Maßnahmen zur Sicherheit unserer Nashörner erhöht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden