So, 17. Dezember 2017

Überlebensgroß

23.12.2011 10:52

Bronzestatue von Steve Jobs in Budapest enthüllt

Der im Oktober verstorbene Apple-Mitbegründer und -Chef Steve Jobs ist in Ungarn mit einer überlebensgroßen Bronzestatue geehrt worden. Am Donnerstag wurde sie von Bildhauer Erno Toth (im Bild) in einem Technologiepark in Budapest entüllt.

Knapp 200 Kilogramm wiegt die über zwei Meter hohe Statue aus Bronze. Bildhauer Erno Toth gibt als Vorlage eine alte Ausgabe der Zeitschrift "The Economist" an, auf der Jobs das iPhone präsentiert.

Laut Nachrichtenagentur Reuters hat Gabor Bojar, Chef der Software-Firma Graphisoft, die Statue in Auftrag gegeben. Er sei von Jobs bei einem Treffen auf einer Konferenz vor fast 30 Jahren inspiriert worden, so Bojar.

Das überlebensgroße Abbild der Technik-Ikone schmückt nun den Park des Unternehmens in Budapest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden