Mi, 22. November 2017

Ab März mit Android

09.12.2011 11:37

Panasonic versucht Neustart auf dem Smartphone-Markt

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic wagt einen neuen Anlauf auf dem rasant wachsenden Smartphone-Markt. Ein auf dem Betriebssystem Android basierendes Alleskönner-Handy solle im März in Europa an den Start gehen und später auch in den USA und Asien verkauft werden, teilte Panasonic am Freitag mit.

Damit versucht binnen kurzer Zeit das zweite japanische Elektronik-Unternehmen auf dem von Apple und Samsung dominierten Smartphone-Markt Fuß zu fassen. Während die beiden Branchenführer ihren erbitterten Patentstreit vor Gericht austragen, will der japanische Konzern Sony beim Handy-Gemeinschaftsunternehmen mit Ericsson das Ruder übernehmen.

Auch HTC aus Taiwan und LG Electronics aus Korea drängen auf den Markt. Panasonic räumt selbst ein, den Trend zu Smartphones zunächst verpasst zu haben. Das erste Panasonic-Modell kam erst in diesem Jahr in Japan auf den Markt. Den Vertrieb seiner Handys im Ausland hatte Panasonic vor sechs Jahren gestoppt. Unter dem Druck schwacher Fernseher-Verkäufe und eines drohenden Jahresverlusts hatte Panasonic Ende erst Oktober angekündigt, sich statt auf Unterhaltungselektronik künftig mehr auf die Energie- und Umwelttechnik zu konzentrieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden