Mi, 23. Mai 2018

Tausende ohne Strom

09.12.2011 10:38

Wintersturm fegte mit 240 km/h über Schottland hinweg

Der erste schwere Wintersturm der Saison ist am Donnerstag über Schottland hinweggefegt. Es seien Windgeschwindigkeiten von mehr als 240 Stundenkilometern gemessen worden, teilte der Wetterdienst mit, der die höchste Alarmstufe Rot ausrief. Der Sturm verursachte in weiten Teilen des Landes ein Verkehrschaos, in Zehntausenden Haushalten fiel der Strom aus.

Wie der Nachrichtensender n-tv berichtete, wurden im schottischen Hochland zwischenzeitlich sogar Spitzenwerte von 266 Stundenkilometern gemessen. In den Großstädten Edinburgh und Glasgow erreichte der Sturm Geschwindigkeiten von 113 Stundenkilometern. Etwa 70.000 Menschen waren auch am Freitag noch ohne Strom, sagte ein Sprecher des Stromversorgers Scottish Hydro. Ausläufer des Sturmtiefs zogen am Freitag auch über Teile von Norddeutschland, richteten dort allerdings keine größeren Schäden an.

Tausende Schulen wurden geschlossen, Autofahrer wurden aufgefordert, das Auto stehen zu lassen. "Wer bei diesen Bedingungen fährt, begibt sich in große Gefahr", warnte Allan Moffat von der schottischen Polizei. Auch zahlreiche Zug- und Fährverbindungen zu den Inseln vor der Westküste mussten unterbrochen werden, alle großen Brücken wurden dichtgemacht. Auch Flüge waren von dem Wintersturm betroffen.

Schulbus und Lastwagen umgeweht
Zwar gab es mehrere Unfälle, Berichte über schwere Verletzungen oder gar Todesopfer liegen aber nicht vor. Im westschottischen Dalry überschlug sich ein Schulbus, der ohne Kinder unterwegs war. In den Highlands wurde ein Lastwagen vom Wind umgeweht, im ostschottischen Fife wurde ein Auto von einem Baum getroffen.

Obwohl der Sturm insbesondere über Schottland hinwegfegte, war auch England betroffen. Im nordwestenglischen Cumbria gab es Überschwemmungen durch heftige Regenfälle, Autos blieben in den Wassermassen stecken, Straßen wurden gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden