Di, 22. Mai 2018

Nach Vereinswechsel

08.12.2011 14:16

Nödl im Interview: "Das lief alles nicht wirklich schön ab"

Ende November ist Österreichs Eishockey-Export Andreas Nödl innerhalb der NHL von den Philadelphia Flyers zu den Carolina Hurricanes gewechselt. Richtig glücklich ist der 24-jährige Stürmer über den Wechsel aber nicht, wie er im Interview erklärte. Zumal der Wiener auch beim Schlusslicht der Eastern Conference noch nicht richtig zum Zug kommt. Bei der 6:7-Niederlage am Dienstagabend gegen die Calgary Flames saß Nödl nur auf der Tribüne.

Nach Ihrer Gehirnerschütterung sind Sie wieder fit, haben gegen Calgary aber nicht gespielt. Woran lag es?
Andreas Nödl: Das ist eine gute Frage. Ich weiß es nicht. Das hat mir Trainer Kirk Muller nicht gesagt.

Ende November sind Sie von den Philadelphia Flyers zu den Carolina Hurricanes getradet worden. Waren Sie überrascht von dem Wechsel?
Nödl: Ja, schon ein bisschen. Aber wir hatten viele gute Stürmer in Philadelphia. Und so ist es leider in der NHL.

Wie lief der Wechsel genau ab?
Nödl: Nicht wirklich schön. Der General-Manager hat mich ins Büro gebracht und hat mir gesagt, dass er mich auf die Wechsel-Liste gesetzt hat. Und 24 Stunden später habe ich dann einen Anruf von Carolina bekommen. Und am selben Tag habe ich dann noch für die Hurricans gespielt.

Waren Sie enttäuscht?
Nödl: Ja, auf jeden Fall. Ich habe mich in Philadelphia sehr wohl gefühlt und kenne sehr viele Leute. Aber die Mitspieler hier in Carolina sind auch super. Das wird schon alles passen.

Woran lag es, dass Philadelphia Sie abgegeben hat?
Nödl: Keine Ahnung. Wenn ich das wüsste. Das hat mir niemand gesagt. Wenn hier jemand getradet wird, wird einem der Grund nicht genannt. Aber so ist das hier in dem Geschäft.

Sie sind vom Titelaspiranten Philadelphia zu einem Kellerkind gewechselt.
Nödl: Ja, schon, aber so ist es im Leben. Wir haben noch fast 50 Spiele vor uns. Die Mannschaft hat Potenzial. Jetzt müssen wir schauen, dass wir einfach ein paar Spiele hintereinander gewinnen.

Was bleibt in Erinnerung, wenn Sie an die vier Jahre bei den Flyers denken?
Nödl: Nur Gutes. Ich habe sehr viele Freunde dort. Es war eine wirklich schöne Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spuren der Camorra
Mafia-Kontakte: Drei Stars in Italien angezeigt
Fußball International
Pellegrini übernimmt
West Ham: Neuer Coach für Marko Arnautovic
Fußball International
„Pause einlegen“
Das plant Ralph Hasenhüttl nach dem Leipzig-Aus
Fußball International
Bereits mit PSG einig
Neuer Klub: Buffon-Wechsel offenbar so gut wie fix
Fußball International
Favoritener Träume
Gerüchteküche brodelt - kommt „Ikone“ Alex Meier?
Fußball International
Hollywood ruft
Zlatan tobt: Rot nach Ohrfeige und Videobeweis!
Fußball International
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National

Für den Newsletter anmelden