So, 19. November 2017

Flug-Turbulenzen

07.12.2011 09:47

Alec Baldwin nach Streit in Flugzeug von Bord gegangen

Flug-Turbulenzen für Alec Baldwin: Der 53-jährige Schauspieler hat am Dienstag nach einem Streit mit einer Stewardess einen startbereiten Flieger wieder verlassen.

Die Stewardess habe ihn auf dem Flughafen von Los Angeles "zusammengestaucht", weil er auf seinem Telefon das "Scrabble"-ähnliche Spiel "Words with Friends" gespielt habe, empörte sich Baldwin in einer Twitter-Botschaft. Das Flugzeug habe am Gate geparkt und sich noch nicht bewegt, erklärte der Schauspieler über den Kurznachrichtendienst.

Wenig später twitterte Baldwin, er befände sich nun an Bord einer anderen Maschine der Fluggesellschaft American Airlines. "Die Flugbegleiter sehen schon (...) klüger aus", fügte er hinzu.

Andere Passagiere bestätigten den Vorfall. "Alec Baldwin vom Flugzeug entfernt", twitterte der Medienexperte und frühere MTV-Manager Michael J. Wolf. "Wir mussten an den Gate zurück. Schrecklich, dass jeder warten musste", ärgerte sich Wolf.

Dem Internetportal "TMZ" zufolge war zunächst unklar, ob Baldwin auf Anweisung des Personals das Flugzeug verlassen musste oder ob er aus eigenen Stücken von Bord ging.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden