So, 27. Mai 2018

Gar nicht "bio"

06.12.2011 22:26

Italien: Riesiger Lebensmittel-Betrug aufgeflogen

Die Finanzpolizei im italienischen Verona hat einen riesigen Betrug mit vermeintlichen Bio-Produkten aufgedeckt. Nach Angaben der Behörden wurden seit 2007 insgesamt 700.000 Tonnen Lebensmittel mit falscher Kennzeichnung und dadurch zu weit überhöhten Preisen auf den Markt gebracht. Auch Österreich soll betroffen sein.

2.500 Tonnen Lebensmittel seien beschlagnahmt worden, sieben Personen festgenommen, erklärte die italienische Polizei. Die Ermittlungen liefen unter dem Titel "Der gestiefelte Kater", wie italienische Medien am Dienstag berichteten. Der Wert der gefälschten Lebensmittel soll demnach rund 220 Millionen Euro betragen.

Auch Behördenmitarbeiter verdächtig
Bei den Festgenommenen handelt es sich großteils um Geschäftsleute. Unter den Verdächtigen befindet sich jedoch auch ein Behördenmitarbeiter. Als vermeintliche Bio-Lebensmittel wurden überwiegend Getreide, Soja, Mehl, Weizen und Obst aus herkömmlichem Anbau verkauft. Die Produkte stammten teils aus Rumänien und teils aus Italien, das eigentlich die meisten zertifizierten Bio-Produzenten Europas ausweist.

Die umgesetzte Menge entspricht rund einem Zehntel des italienischen Marktes. Die Produkte seien über gut 40 Geschäfte zur "Bio-Ware" erklärt und dann weiter nach ganz Europa verkauft worden - nach Deutschland, Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, Ungarn, Schweiz und Österreich, schreibt etwa der "Corriere del Veneto". Gesundheitsrisiko bestehe aber keines.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden