Fr, 24. November 2017

Im Sommer getürmt

06.12.2011 12:34

Entflohener Häftling nach Überfällen in NÖ gefasst

Jener aus einer geschlossenen Anstalt in Niederösterreich ausgebrochene Häftling, der im Verdacht steht, am Sonntag ein Ehepaar im Waldviertel überfallen zu haben (Infobox), ist am Dienstag festgenommen worden. In der Nacht vor seiner Festnahme dürfte der Verdächtige noch einen weiteren Überfall begangen haben, woraufhin eine Großfahndung nach dem Mann eingeleitet wurde.

Der 47-jährige Milan P. war wegen ähnlicher Delikte gerichtlich in die Anstalt in Mauer (Bild) im Bezirk Amstetten eingewiesen worden und im letzten Sommer von einem Ausgang nicht mehr zurückgekehrt. Seitdem befand er sich auf der Flucht, doch erst jetzt kam die Polizei dem Mann auf die Spur.

So soll Milan P. bereits in der Nacht auf den 13. Juli eine 65-Jährige in Oberösterreich in ihrem Haus brutal überfallen haben (Infobox). Der Verdächtige habe mehrmals auf die Frau eingeschlagen, sodass diese starke Verletzungen im Gesicht und Oberkörper erlitt. Anschließend fesselte er sein Opfer und raubte etwa 200 Euro Bargeld.

Bis zum vergangenen Sonntag verübte der 47-Jährige dann offenbar keine Überfälle mehr. Da allerdings stieg der Slowake in Kirchberg am Walde in das Haus eines Pensionisten-Ehepaares ein. Das Ehepaar im Alter von 74 und 79 Jahren kam nach Hause, wo es von dem Einbrecher überrascht wurde, der durch das Küchenfenster eingestiegen sein dürfte. Der 47-Jährige fesselte seine Opfer, raubte etwa 160 Euro, zwei Handys, diverse Lebensmittel und Kleidungsstücke sowie ein Messer und trat die Flucht an.

In der Nacht auf Dienstag soll er dann einen weiteren Überfall begangen haben, wie Josef Deutsch vom Landeskriminalamt berichtete. P. habe in Gradnitz im Bezirk Zwettl eine Frau ebenfalls in deren Haus attackiert, gefesselt und mit einem Messer bedroht. Nachdem er Bargeld, ein Handy und Lebensmittel an sich genommen hatte, sei P. zu Fuß geflüchtet. Die Frau habe sich später selbst befreien können.

Diese Tat habe schlussendlich eine intensive Großfahndung - etwa 60 Beamten standen im Einsatz, unter ihnen auch 20 Diensthundeführer, sowie ein Hubschrauber - ausgelöst, in deren Rahmen der Mann gefasst wurde. Beim Verdächtigen konnten Tatbekleidung sowie Teile der Raubbeute sichergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden