Mi, 23. Mai 2018

Tresor stand offen

06.12.2011 09:43

Blitz-Coup beim Juwelier der Promis in Kitzbühel

Schock für die bekannte Kitzbüheler Juwelierfamilie Schroll: Zwei bewaffnete Räuber tauchten Montag früh im Geschäft mitten im Zentrum auf und räumten sündteure Uhren aus dem Tresor, der gerade offen stand. Danach sperrten die Täter die zwei Mitarbeiterinnen mit einem Vorhängeschloss ein und flüchteten. Die Großfahndung verlief erfolglos.

Es ging alles blitzschnell: Um 9 Uhr betraten die beiden jungen Männer, die mit Schals vor dem Gesicht maskiert waren, das Geschäft, wo viele Prominente einkaufen. "Nieder auf den Boden", befahlen die Ganoven. Danach bedienten sie sich am Firmentresor.

"Dieser stand offen, weil die Mitarbeiterinnen gerade Waren für die Auslage herausnahmen", schildert Bezirkspolizeikommandant Josef Bodner. Hektisch räumte das Duo binnen kürzester Zeit den Tresor-Inhalt aus und flüchtete. Juwelier Christopher Schroll zur "Krone": "Erbeutet wurden vor allem wertvolle Uhren von Rolex, Cartier und Breitling."

Goldschmiede sahen Überfall vom Hinterzimmer aus
Im Hinterzimmer waren während des Blitz-Überfalls zwei Goldschmiede beim Arbeiten. Sie bemerkten die Vorgänge im Verkaufsraum und gelangten durch eine Seitentür ins Freie. "Einer der Goldschmiede konnte noch beobachten, wie ein Täter zu Fuß aus dem Stadtzentrum flüchtete. Doch dann verlor sich die Spur", schildert Bodner. Die Verkäuferinnen waren von den Räubern eingesperrt worden – mit einem Vorhängeschloss, das am Eisengitter vor dem Laden befestigt wurde.

Beide Täter waren eher unter 30 Jahre alt. Einer trug eine hellgrüne Jacke und eine dunkle Mütze. Der zweite Mann trug eine weiße Kappe, er hatte zwei schwarze Nylontaschen für die Beute dabei.

Schon 2005 schlugen Langfinger zu
Juwelier Schroll war schon am 30. September 2005 zum Opfer von Ganoven geworden. Diese rammten damals mit einem gestohlenen Pkw die Auslage. Den Tätern, die nie gefasst wurden, fielen 62 teure Uhren im Gesamtwert von rund 200.000 Euro in die Hände.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden