Mi, 23. Mai 2018

"Swag" auf Platz 1

05.12.2011 16:02

Wiener Rapper liefert deutsches "Jugendwort 2011"

Er kann nicht singen, kann nicht rappen, machte sich zur YouTube-Witzfigur - und genau damit hatte der "Money Boy" aus Österreich auch noch großen Erfolg. Mit seinem Song "Dreh den Swag auf" (das Video dazu startest du mit Klick auf das Bild) lieferte er jetzt sogar das deutsche Jugendwort des Jahres 2011.

Ende letzten Jahres diskutierte die Musikszene darüber, ob der 30-Jährige aus dem 15. Wiener Gemeindebezirk der schlechteste Rapper der Welt sei oder die neue Hoffnung des deutschsprachigen Hip-Hops. 14 Millionen Menschen haben sich die hochgradig unmusikalische Wort-Spende bereits angehört, und es werden täglich mehr.

"Swag" kommt ursprünglich aus dem Song "Turn My Swag On" des amerikanischen Rappers Soulja Boy. In Deutschland, Österreich und der Schweiz erlangte der Begriff jedoch erst durch die Coverversion von "Money Boy" große Bekanntheit.

User und Jury waren sich einig
Rund 40.000 Interessierte wählten im Internet sowie auf der Jugendmesse "YOU" in Berlin aus 30 zur Wahl stehenden Begriffen die Top 15 für die Jurysitzung für das Jugendwort des Jahres 2011. Insgesamt wurden circa 3.000 neue Begriffe eingereicht. Die Jury schloss sich schließlich der Meinung der User an und kürte "Swag", was so viel wie beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung oder charismatisch-positive Aura bedeutet, zu Deutschlands Jugendwort des Jahres 2011.

"Fail/Epic Fail" für grober Fehler oder Versagen landete auf Platz zwei, den dritten Rang belegte "guttenbergen" für Abschreiben. Allerdings haben die Jugendwörter eine extrem kurze Haltbarkeitsdauer. Oder wer kennt noch den "Niveaulimbo" aus dem vergangenen Jahr?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden