Fr, 15. Dezember 2017

Allzu freizügig

05.12.2011 15:02

Schauspielerin aus Pakistan verklagt "FHM" wegen Foto

Die pakistanische Schauspielerin Veena Malik, die mit einem allzu freizügigen Foto auf der Titelseite der indischen "FHM" für Empörung in ihrer Heimat sorgt, hat Klage gegen das Männermagazin eingereicht.

Maliks Sprecher Sohail Rasheed sagte am Montag, die Schauspielerin verlange 100 Millionen Rupien (rund 1,5 Millionen Euro) Schadenersatz, weil das Foto nachträglich bearbeitet worden sei. Das Magazin habe damit Maliks "Glaubwürdigkeit und Charakter" beschädigt. Der Herausgeber von "FHM" Indien, Kabeer Sharma, wies den Vorwurf zurück und kündigte am Montag über den Kurznachrichtendienst Twitter an, er werde die Fotos vom Shooting zum Beweis veröffentlichen. Malik hatte erklärt, sie habe sich nicht nackt ablichten lassen.

Für Ärger in Pakistan sorgen neben der Nacktheit der Schauspielerin auch die Initialen ISI auf ihrem Arm. Diese stehen für den mächtigen pakistanischen Geheimdienst Inter Service Intelligence, dem Indien immer wieder vorwirft, hinter Anschlägen auf indischem Boden zu stecken. Sharma wollte nach eigenen Angaben mit dem Foto ironisch auf Indiens Besessenheit mit dem ISI anspielen.

Malik hatte am Samstag dem pakistanischen Fernsehsender Geo TV gesagt, sie sei damit einverstanden gewesen, für das Fotoshooting "in humorvoller Weise" die ISI-Aufschrift zu tragen. "Aber ich habe keine Nacktfotos gemacht. Meine Bilder wurden bearbeitet." "FHM"-Herausgeber Sharma sagte der Nachrichtenagentur AFP, möglicherweise fürchte Malik Konsequenzen und streite deswegen die Nacktaufnahmen ab. "So sieht sie aus, sie hat einen tollen Körper", fügte er hinzu. Malik ist in Indien bereits durch die Reality-Show "Big Boss" bekannt, der indischen Version von "Big Brother".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden