Do, 23. November 2017

Wie zwei iPhones

05.12.2011 10:39

Auch Galaxy S II hat sich selbst entzündet

Nachdem vergangene Woche gleich zwei Berichte über Selbstentzündungen von Apples iPhones öffentlich wurden, hat es nun auch den Konkurrenten Samsung erwischt. Wie in einem Forum mit Bildern belegt wird, ist der Akku eines Galaxy S II geschmolzen.

Sein Freund hätte fast seine "Nüsse" verloren, so "Silly 22" im "XDA-Developers"-Forum, er habe das Smartphone nämlich gerade in der Hosentasche mit sich herumgetragen. Der Besitzer des Galaxy S II Skyrocket - eine nur in den USA erhältliche Variante des Smartphones - habe ein Geräusch gehört und ein Brennen an seinem Bein gespürt. Das daraufhin herausgeholte Handy habe verbrannt gerochen und Rauch abgegeben. Benützt worden sei das Handy kaum, der Besitzer habe es erst vor zwei Wochen erhalten.

Üblicherweise leiden nachgebaute Akkus unter Überhitzungsprobleme, glaubt man den Fotos (oben weiterklicken), handelt es sich jedoch um Original-Bauteile. Samsung hat bereits reagiert, ein Mitarbeiter der Firma riet dem User, sein Freund solle sich an das Unternehmen wenden, damit der Fehler gefunden werden könne.

Vergangene Woche hatten zwei Selbstentzündungen des Apple iPhone 4 für Unruhe gesorgt: Ein Gerät ging bei einem Flug in Australien in Rauch auf, ein weiteres überhitzte nachts beim Aufladen in Brasilien (siehe Infobox). Apple hat sich bisher nicht zu den Vorfällen geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden