So, 19. November 2017

Attacke mit Messer

05.12.2011 10:44

Streit unter Brüdern in Niederösterreich endet blutig

Ein Familienstreit hat am Sonntagnachmittag im niederösterreichischen Bezirk St. Pölten ein blutiges Ende genommen. Ein 29-jähriger Mazedonier soll seinem 33 Jahre alten Bruder Stich- und Schnittverletzungen am Kopf und am rechten Ohr zugefügt haben, berichtete Leopold Etz vom Landeskriminalamt am Montag. Der Ältere wurde mit schwersten Verletzungen ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert, der Jüngere in Haft genommen.

Zu der Auseinandersetzung war es gegen 15.30 Uhr im Haus der Eltern der beiden Männer in Herzogenburg gekommen. Der 29-Jährige forderte seinen älteren Bruder auf, die Wohnung zu verlassen, und drohte ihm deswegen auch mit einem Küchenmesser. Es kam zu Handgreiflichkeiten, bei denen der 33-Jährige mit den Fäusten auf den Kopf des Jüngeren einschlug, bis dieser schließlich zustach.

Der 29-Jährige ließ sich noch in der Wohnung widerstandslos festnehmen. Er erlitt durch den Angriff seines Bruders Abschürfungen und Hämatome im Gesicht. Das Landeskriminalamt stellte eine Anzeige wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung und versuchter Nötigung bei der Staatsanwaltschaft in Aussicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden