So, 20. Mai 2018

Schanzenrekord

03.12.2011 17:58

Andi Kofler gewinnt in Lillehammer klar vor Freitag

Andreas Kofler hat am Samstag in Lillehammer auch den zweiten Saisonbewerb des Skisprung-Weltcups der Herren gewonnen. Mit dem Schanzenrekord von 105,0 und 98,0 Metern auf der Normalschanze feierte der Vize-Weltmeister von Oslo einen souveränen Sieg, seinen siebenten im Weltcup. Bei der Weltcup-Premiere der Damen belegte die Steirerin Daniela Iraschko nur knapp vier Wochen nach einer Knieoperation den vierten Rang.

Kofler springt auch am Sonntag im Gelben Trikot des Spitzenreiters, er hat 80 Punkte Vorsprung auf seinen diesmal sechstplatzierten Zimmerkollegen Gregor Schlierenzauer. "Der erste Sprung war super, ich konnte die Power voll ausspielen. Ich bin einfach gut drauf. Aber es ist auch leicht, mit voller Hose zu stinken", meinte der 27-jährige Tiroler, der auf dem kleinen Lysgaardsbakken die Bestmarke des Norwegers Espen Bredesen bei dessen Olympiasieg 1994 um einen halben Meter verbesserte.

Ex-Tourneesieger Kofler hatte in der Tageswertung 6,0 Punkte Vorsprung auf den Deutschen Richard Freitag (95,5/103,5), der ihm im Finale um mehr als zehn Punkte naherückte. Schlierenzauer (88,5/92,5) verbesserte sich mit seinem zweiten Sprung vom 21. Rang deutlich. Drittbester ÖSV-Springer war Weltmeister Thomas Morgenstern (92/87,5) als Zwölfter. Wolfgang Loitzl (32.) und Manuel Fettner (42.) verpassten die Qualifikation für das Finale.

Olympiasieger Simon Ammann musste sich bei seinem Saisondebüt mit Rang neun begnügen. Der Schweizer hatte den von den Österreichern mit einem Dreifachsieg und dem überlegenen Erfolg im Teambewerb dominierten Auftakt in der Vorwoche in Kuusamo noch ausgelassen.

Iraschko bei Weltcup-Premiere Vierte
Auch die Damen sind am Samstag in Lillehammer in die Saison gestartet. Weltmeisterin Daniela Iraschko hat am Samstag den ersten Skisprung-Weltcupbewerb der Damen auf dem vierten Rang beendet. Die Steirerin (88,0/92,5 Meter) verbesserte sich im Finale um vier Plätze. Die US-Amerikanerin Sarah Hendrickson (links im Bild) feierte mit 100,5 und 95,5 Metern einen überlegenen Sieg. Sie hatte fast 30 Punkte Vorsprung auf die Französin Coline Mattel (92,0/87,0). Die Deutsche Melanie Faisst lag als Dritte (88,5/93,0) 5,1 Punkte vor Iraschko.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
35. Bundesliga-Runde
Bullen jagen Punkterekord! Alle Spiele jetzt live
Fußball National
„Bin ein Seriensieger“
Muss Chelseas Conte trotz FA-Cup-Triumph gehen?
Fußball International
„Ein klarer Strafstoß“
Elfer-Aufreger! Bayern hadert mit Schiedsrichter
Fußball International
Euro-Helden begehrt
Bei Salzburger Bullen geht das große Bangen los
Fußball National
„Mein letztes Spiel“
Favre-Abschied aus Nizza - Weg zu Dortmund frei!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden