Sa, 26. Mai 2018

War "Gegenmobbing"

03.12.2011 11:02

Drohbrief an "Tiroler Krone": 12 Monate Haft und Geldstrafe

Jener Mann, der am 6. September dieses Jahres einen Drohbrief an die "Tiroler Krone" geschickt hatte (siehe Infobox), ist am Freitag zu zwölf Monaten bedingter Haft und einer Geldstrafe von 1.440 Euro, nicht rechtskräftig, verurteilt worden. Der 59-jährige Unterländer hatte in dem Schreiben angegeben, im Gebäude des Management Center Innsbruck eine Bombe deponiert zu haben. Es folgte eine große Polizeiaktion – und bald eine Verhaftung.

"In einem MCI-Gebäude ist eine Splitterbombe deponiert – mit Fernzündung (der Modernstenart)" stand auf einem Zettel geschrieben. Zwei weitere kleine Schreiben waren ebenfalls beigefügt, in denen Justizministerin Beatrix Karl und ein ranghoher Staatsanwalt in Innsbruck bedroht wurden: "Sie werden demnächst Knie hoch in Blut stehen – sie tragen die Verantwortung." Und einmal war auch noch der Zusatztext "Wie geht deinen Angehörige gesundheitlich" abgetippt.

Tiroler beschloss "Gegenmobbing"
Eine Durchsuchung des MCI-Gebäudes mit einem Sprengstoffspürhund folgte, und natürlich intensive Ermittlungen, die nach einem Hinweis zum Schreiber führten. Der 59-Jährige hatte schon 2007 einen Drohbrief verfasst und war dafür verurteilt worden.

Am Freitag saß er wieder auf der Anklagebank. Er habe sich von Justiz und Bildungsinstitutionen gemobbt gefühlt. Niemand habe ihm zugehört, auch nicht im ersten Prozess gegen ihn, und so habe er ein "Gegenmobbing" beschlossen - und das setzte er in Form der Drohbriefe in die Tat um. Wegen gefährlicher Drohung wurde der Unterländer am Landesgericht Innsbruck zu 1.440 Euro Geldstrafe und zwölf Monaten bedingte Haft verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden