Sa, 26. Mai 2018

Täter-Duo flüchtig

02.12.2011 15:47

Erneut Überfall auf Wiener Juwelier mit Elektroschocker

Auf Nummer sicher sind zwei Räuber am Donnerstagnachmittag bei ihrem Überfall auf einen Juwelier in Wien-Hernals gegangen. Sowohl mit einem Revolver als auch mit einem Elektroschocker drohte einer der beiden Täter dem Geschäftsinhaber – den Schocker setzte er sogar ein. Sein Komplize räumte unterdessen die Vitrinen aus. Bereits am Dienstag war eine Juwelierin in Neubau nach demselben Muster überfallen worden.

Der Schmuckhändler hatte gegen 17.30 Uhr die Tür seines Geschäfts in der Hernalser Hauptstraße geöffnet, weil er annahm, dass der Briefträger davor stand. Das aber war ein Irrtum: Der vermeintliche Postler - der sogar eine gelbe Postjacke trug - bedrohte den Geschäftsmann mit seinen mitgebrachten Waffen und ging mit seinem Komplizen sofort ans Werk.

Obwohl bei der Plünderung der Vitrinen umgehend Alarm ausgelöst wurde, entkamen die beiden Männer. Der Juwelier blieb mit leichten Verletzungen am Kopf zurück (siehe Bild).

Beide Räuber zwischen 30 und 40 Jahre alt
Die Polizei sucht nun nach zwei Männern. Einer hatte dunklen Teint, ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug die gelbe Postjacke. Der zweite Ganove ist ebenfalls 30 bis 40 Jahre alt, allerdings nur etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und war mit einem schwarzen Schal und einer dunklen Wollhaube maskiert.

Erst am Dienstag war in Wien-Neubau eine Juwelierin überfallen worden - Beute wurde dort zwar nicht gemacht, allerdings war auch bei diesem Coup ein Elektroschocker zum Einsatz gekommen (siehe Infobox).

Zweckdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 01/31310-33800 an die Polizei erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden