Do, 14. Dezember 2017

Besitzer schlief

02.12.2011 10:54

Schon wieder Selbstentzündung von iPhone 4

Erst vor wenigen Tagen ist auf einem Flug in Australien ein iPhone 4 in Rauch aufgegangen. Wie nun bekannt wurde, berichtet ein weiterer Besitzer aus Brasilien, sein Apple-Smartphone habe überhitzt und stark zu qualmen begonnen. Er hatte Glück im Unglück, schlief er doch direkt neben dem Gerät.

Wie der brasilianische Blog "Blogdoiphone" (mit Bild) berichtet, habe das iPhone 4 von Ayla Mota aus dem brasilianischen Sao Paulo während der frühen Morgenstunden des 22. November plötzlich zu glühen und zu rauchen begonnen. Das Smartphone habe sich gerade am Ladegerät befunden - nur 15 Zentimeter neben seinem Gesicht, so der schockierte Besitzer, der vom Qualm geweckt wurde. Er hatte das Gerät Anfang des Jahres in Frankreich gekauft.

Erst am 25. November hatte sich ein iPhone 4 auf einem Flug in Australien selbst entzündet, "dichter Rauch" habe die Kabine durchzogen, so die Fluglinie Regional Express (siehe Infobox).

Immer wieder Überhitzungsprobleme
Apple hat sich zu den Vorfällen noch nicht geäußert. Seit Erscheinen des iPhone 4S beschweren sich allerdings Kunden, der Akku des Geräts erhitze stark und sei schnell leer. Zumindest letzteres Problem sollte mit einem Update behoben werden, allerdings scheint dies nicht allen Besitzern zu helfen. Das Problem zu starker Hitzeentwicklung scheint Apple zu verfolgen: Mitte November hat der Konzern bestimmte Geräte des Musikplayers iPod nano der ersten Generation wegen überhitzender Akkus zurückgerufen (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden