Mi, 23. Mai 2018

Bin ich in einer Soap?

02.12.2011 10:49

Katy Perry und ihr Mann lachen über Trennungsgerüchte

Katy Perry und ihr Ehemann Russell Brand können über die Trennungsgerüchte nur lachen und machen sich über Berichte, ihre Scheidung stünde kurz bevor, nun sogar lustig.

Wegen all der wilden Gerüchte der letzten Tage kommt die 27-jährige US-Sängerin sich wie in einer Soap-Opera vor. "Zuerst bin ich schwanger und dann geschieden. Sind wir hier etwa in 'All My Children'?", spottet sie jetzt auf Twitter über die Berichte, ihre Ehe stünde vor dem Aus, nur weil sie in einem Restaurant kürzlich einmal traurig geschaut hat.

Auch ihr Ehemann Russell Brand findet die Gerüchte lustig und scherzte in der "Ellen DeGeneres Show", dass es für ihn wegen der "Webseiten mit den nackten Frauen einfach schwierig sei, diesen ganzen Internetgerüchten auszuweichen". Er begegne dem Internet wie einem "gemeinen, kleinen Lügner. Ich bin glücklich verheiratet…", so der Brite.

Als Zeichen, dass sie tatsächlich noch zusammen sind, hat das Paar jetzt übrigens gemeinsam einem Tattoo-Laden in Los Angeles einen Besuch abgestattet und sich neuen Körperschmuck zugelegt. Die Popsängerin ließ sich ein lächelndes Pfefferminzbonbon auf den linken Fuß stechen. Von ihrem rechten Fuß lächelt bereits eine Erdbeere. Ehemann Brand hat offenbar wenig übrig für niedliche Früchtchen und ließ sich stattdessen lieber das Wappen seines Lieblingsvereins West Ham United auf den Arm tätowieren.

Der britische Schauspieler und Katy Perry sind seit Oktober 2010 verheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden