Mi, 22. November 2017

„Echt sensationell“

02.12.2011 09:04

Fußball-Artist Iya Traore gab erste Show in Salzburg

Wer im Internet seine Videos sieht, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus - am Donnerstagabend war Fußball-Artist Iya Traore (Bild oben) mitten in der Salzburger Altstadt live zu sehen. Und kam trotz der Kälte bei seinen Tricks am Mozarteis ins Schwitzen. Wenn es nach Landesrätin Tina Widman geht, kommt Iya bald wieder.

Beim Fototermin am Nachmittag blieben die ersten Fans verblüfft stehen, als Iya Traore begann, die Bälle tanzen zu lassen: "Das ist doch der aus dem Internet!" Ja, er war es wirklich. Mit tatkräftiger Unterstützung von Vitaclub und Recon war es Spielermanager Frank Schreier gelungen, den Star aus Paris an die Salzach zu locken.

Das ist "echt sensationell"
Auch Landesrätin Tina Widmann war am "Salzburg-Transfer" des Ballkünstlers beteiligt. "Ich finde jede Aktion, die Kinder und Jugendliche von Facebook und Playstation weglockt, unterstützenswert. Wenn dann ein Superstar am schönsten Eislaufplatz der Welt auftritt, ist das echt sensationell", war Widmann sichtlich begeistert, die als Mädel in Anif-Mühlei selbst dem Ball und sogar dem Eishockey-Puck hinterherjagte. "Das konnte man sich damals nicht aussuchen, es gab nur gemischte Teams", lachte die Politikerin.

"Es ist ziemlich kalt bei euch"
Schon beim Aufwärmen brandete Szenenapplaus auf. Als Iya Traore richtig loslegte, den Ball streichelte und kreisen ließ, sogar am Lichtmast hängend noch immer gaberlte, war die Begeisterung groß. "Es ist ziemlich kalt bei euch. Aber das Publikum hat mir beim ersten Auftritt in Salzburg enorm viel Energie für meine Show gegeben", bedankte sich Traore bei den Fans.

Lukas (9) aus Elsbethen war dann nach der Show auch gleich voll motiviert: "Echt cool, was der drauf hat, das probier ich morgen gleich selbst aus." Und gleich angelte er sich einen der 50 "Eierbälle", die der YouTube-Star zum Abschluss ins Publikum kickte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden