Di, 16. Jänner 2018

Unfall bei Entenjagd

01.12.2011 14:12

Hund schießt Herrl mit Schrotflinte in den Hintern

Im US-Bundesstaat Utah hat ein Hund seinem Herrchen eine Ladung Schrot ins Hinterteil geschossen. Der kuriose Unfall ereignete sich, als der 46-jährige Amerikaner gemeinsam mit einem Freund und seinem Hund in einem Boot auf Entenjagd war.

Der Mann sei aus dem Boot geklettert, um einige Köder zu setzen, sagte ein Sprecher des zuständigen Sheriffs am Mittwoch. Währenddessen sei sein Hund auf eine am Boden liegende Schrotflinte getreten und habe den Schuss ausgelöst.

Der Jäger wurde den Angaben zufolge aus einer Entfernung von rund drei Metern von insgesamt 27 Schrotkugeln in den Allerwertesten getroffen. Die Verletzungen seien glücklicherweise aber nicht sehr schwer, weil die dicke, gepolsterte Hose des Mannes die Wirkung der Geschosse gemildert habe, hieß es. Trotzdem sei der Weidmann in ein Spital gebracht worden, so der Sprecher des Sheriffs.

Ob der Vierbeiner für seinen "Volltreffer" auf "freier Pfote" angezeigt wurde, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden