Sa, 16. Dezember 2017

Will Konzern retten

01.12.2011 10:09

Gefeuerter Olympus-Chef will seinen Job zurück

Der frühere Chef des in einen Bilanzskandal verwickelten Kameraherstellers Olympus, Michael Woodford, will seinen Job zurück. Er stelle Kandidaten für ein neues Team zusammen, erklärte Woodford am Donnerstag. Hoffentlich bis Februar werde das derzeitige Führungsteam abgelöst sein, mit Anteilseignern führe er dazu Gespräche. "Ich möchte für Olympus ein Direktorium, das zuverlässig ist und respektiert wird und das Unternehmen weiterführen will", sagte Woodford.

Woodford verneinte jedoch, eine Übernahme von Olympus vorzubereiten. Er wolle das Unternehmen – das neben Kameras auch Medizintechnik herstellt - nicht an einen US- oder ausländischen Gesundheitskonzern verkaufen, sagte er zu Journalisten in New York, wo er diese Woche einen Termin mit dem FBI hat, das den Skandal untersucht. Seinen Direktoriumsposten habe er endgültig verlassen.

Woodford, der seit 1980 beim japanischen Kamerahersteller tätig war, war von Olympus im Oktober mit der Begründung vor die Tür gesetzt worden, er verstehe weder den Management-Stil des Unternehmens noch die japanische Kultur.

Der Brite selbst hatte zuvor den Skandal ans Licht gebracht, indem er die britische Börsenaufsicht kontaktiert und um die Prüfung von dreistelligen Millionenzahlungen gebeten hatte, die bei der Übernahme des britischen Medizinausrüsters Gyrus im Jahr 2008 geflossen waren.

Olympus hatte daraufhin eingeräumt, in den vergangenen Jahren Verluste aus Wertpapiergeschäften als Kosten für Beratungen und Firmenzukäufe falsch ausgewiesen zu haben. Dabei geht es um fast 1,5 Milliarden Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden