Fr, 25. Mai 2018

Meth für Sex geboten

01.12.2011 09:07

Ex-"Sheriff des Jahres" landet im eigenen Gefängnis

Patrick Sullivan war einst der nationale "Sheriff des Jahres" in den USA, ein gefeierter Held und Antidrogenkämpfer. Sogar ein Gefängnis wurde nach ihm benannt. Jetzt sitzt der 68-Jährige selbst hinter Gittern - wegen des Verdachts auf Drogenhandel und ausgerechnet in jener Strafanstalt, die seinen Namen trägt.

Wie die "Denver Post" am Mittwoch berichtete, befindet sich Sullivan in Centennial, Colorado, in Untersuchungshaft und soll sich wegen versuchten Verkaufs von Methamphetaminen - auch als Meth oder Chrystal bekannt - vor Gericht verantworten. Die Anklage wirft ihm vor, einem Mann das Suchtgift im Gegenzug für Sex angeboten zu haben.

Der Zeitung zufolge setzte der zuständige Richter die Kaution auf 500.000 Dollar fest. Kann er sie nicht aufbringen, bleibt er zumindest bis zum Prozess Gast in der "Patrick J. Sullivan Jr. Detention Facility".

Ein gefallener Held?
Die Nachricht von der Festnahme des einst gefeierten Helden schlug laut "Denver Post" bei den Bewohner von Arapahoe County ein wie eine Bombe. Denn in diesem Gebiert war Sullivan von 1984 bis 2002 der hoch respektierte Sheriff des Bezirks. Ein Jahr vor seinem Ausscheiden kürte ihn die Nationale Sheriff-Vereinigung sogar zum "Sheriff of the Year".

Sullivan war ein guter Sheriff, der sich für die Menschen einsetzte. Wie die "Denver Post" berichtete, hatte Sullivan im Jahr 1989 beispielsweise mit einem Jeep den Gartenzaun eines Hauses durchbrochen, um zwei Hilfssheriffs und einen Buben aus der Gewalt eines bewaffneten mordverdächtigen Geiselnehmers zu befreien.

Außerdem habe sich Sullivan auch in Fachkreisen als nationaler Cyberterrorismus-Experte einen Namen gemacht und in einer staatlichen Anti-Drogen-Arbeitsgruppe mitgearbeitet, hieß es in dem Zeitungsbericht weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden