Fr, 20. Oktober 2017

"Schnapsidee" in NÖ

30.11.2011 17:44

Straftäter brannten sich in Zelle eigenen Häfn-Obstler

Auf eine gar nicht sprichwörtliche "Schnapsidee" sind Häftlinge in der Justizanstalt Hirtenberg in Niederösterreich gekommen: In einem selbst fabrizierten Brenner destillierten die Insassen in der Zelle aus gehorteten und vergorenen Zwetschken sowie Zucker einen feinen Häfn-Obstler. Doch die Freude währte nicht lange.

Auch hinter Gittern lässt die Lust auf ein Gläschen Hochprozentiges nicht nach. Obwohl in ihren Hilfsmitteln sehr eingeschränkt und unter strenger Beobachtung, konnten es sich einige Insassen in der Justizvollzugsanstalt im südlichen Niederösterreich nicht verkneifen, sich ihren eigenen Schnaps Marke "Häfn-Brandy" selbst zu brennen.

Herdplatte zu Brennofen umfunktioniert
Dafür funktionierten die findigen Zellengenossen eine Herdplatte zu einem Brennofen um und überzogen ihren Schwarzbrenner mit einem Plastiksackerl, um nicht durch verräterische Düfte aufzufallen. Als Rohstoff dienten Zwetschken aus der Gefängniskantine sowie Zucker vom Jausentee.

Statt also dann im kalten Hof Runden zu drehen, befeuchteten sich die Häftlinge mit kräftigen Schlucken Sliwowitz die durstigen Kehlen. Ein Umstand, der natürlich den Justizwachebeamten nicht lange verborgen bleiben konnte: Prompt beschlagnahmten sie den illegalen Brennofen in der Zelle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).