Fr, 20. Oktober 2017

Brenzliger Einsatz

28.11.2011 08:11

Bosnische Häftlinge legten Feuer in der Justizanstalt Ried

Dramatischer Einsatz in der Justizanstalt Ried im Innkreis in Oberösterreich: Zwei Häftlinge verbarrikadierten sich am Sonntag in ihrer Zelle und entfachten einen Brand. Einer der beiden Zündler, die gerettet werden konnten, ist jener Bosnier, der Ende Oktober als Verdächtiger im Fall einer in Gosau ermordeten 86-Jährigen verhaftet worden war.

Um 12.43 Uhr schrillten die Sirenen, zwei bosnische U-Häftlinge (23 und 32 Jahre alt) hatten in ihrer Sechs-Mann-Zelle im dritten Stock der Haftanstalt mit Inventar erst die Zellentür verbarrikadiert, dann Bettzeug und Matratzen vor dem Ausgang gestapelt und angezündet. Anschließend drückten sie die Haftraumklingel und versteckten sich mit Tüchern vor den Gesichtern im WC-Raum.

"Nicht geglaubt, dass da noch jemand am Leben ist"
35 Rieder Feuerwehrleute mussten anrücken. Einsatzleiter Josef Leherbauer: "Die Stahltür ist aufgrund der enormen Hitze so verformt, dass wir sie mit der Flex aufschneiden mussten. Ehrlich, ich hätte nicht geglaubt, dass da drinnen noch jemand am Leben ist."

Die zündelnden Häftlinge kamen mit Rauchgasvergiftung ins Spital. Einer davon ist der Bosnier Bojan P. (32), der, wie berichtet (siehe Infobox), Ende Oktober in Kärnten als Mordverdächtiger verhaftet worden war. Er soll mit seinem Landsmann Selver M. (35) zu Ostern in Gosau eine 86-Jährige ermordet haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).