So, 19. November 2017

Dreh in Österreich

25.11.2011 15:45

US-Star Peter Fonda gab nur kurzes Gastspiel

Einst war er der "Easy Rider", der mit Dennis Hopper die "Stars and Stripes"-Flagge hochhielt. Doch jetzt ist es mit Hurra-Patriotismus wohl vorbei! Hollywood-Star Peter Fonda stand in Stockerau (Niederösterreich) für einen internationalen Streifen vor der Kamera. "The Lazarus Protocol" sieht die Rolle der USA rund um 9/11 kritisch.

"Die Handlung wird jeden umhauen. Und dazu brauchten wir Profis wie Peter Fonda", kündigt Regisseur Paul Finelli an. Mehrere Tage war die Crew in Österreich im Einsatz, am Donnerstag fiel in Stockerau die letzte Klappe.

Auch Nachwuchs-Star Travis Fimmel ("The Experiment") war mit von der Partie. Produziert wurde der Streifen von den heimischen Terra Mater Factual Studios mit Sitz in Wien. "Wir hätten diesen Film nie in den USA drehen können", so Finelli. Im Film macht sich Travis Fimmel auf, einen 9/11-Terroristen zu suchen. Der junge Ex-Soldat findet und stellt ihn in Österreich – beim Verhör kommt dann aber schier Unglaubliches ans Tageslicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden