Do, 14. Dezember 2017

"Sorgenkind" ist NÖ

24.11.2011 17:18

Alkohol am Steuer: Schon jetzt mehr Tote als im Vorjahr

Alarmierende Zwischenbilanz: Bereits in den ersten neun Monaten sind heuer mehr Menschen wegen Alkohol am Steuer ums Leben gekommen als im gesamten Vorjahr. Vor allem in Niederösterreich schnellte die Zahl der Todesopfer bei Alko-Unfällen in die Höhe, nämlich von sieben auf 14. Und der gefährlichste Monat, der Dezember, kommt noch.

Seit 2002 ist die Zahl der tödlichen Alko-Unfälle stetig gesunken – ein positiver Trend, der heuer bereits nach den ersten neun Monaten überboten wurde. 34 Menschen ließen demnach bis Ende September wegen Alkohol am Steuer auf Österreichs Straßen ihr Leben – um neun mehr als im Vergleichszeitraum 2010. Und selbst im gesamten vergangenen Jahr gab es um ein Todesopfer weniger.

Verdoppelung der Todeszahlen in NÖ
Das große Sorgenkind ist dabei das Bundesland Niederösterreich. Mit 14 Verunglückten hat man doppelt so viele Tote bei Alko-Unfällen zu beklagen wie in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Nur in Kärnten, Salzburg und Tirol ist die Zahl gesunken.

"Das Bewusstsein über die Gefahren von Alkohol am Steuer scheint leider wieder zu sinken", so Bettina Urbanek vom Verkehrsclub Österreich. Eine alarmierende Bilanz, die aber noch erschütternder ausfallen dürfte: Denn die gefährlichste Zeit steht uns erst bevor – in keinem Monat kommt es zu so vielen Alko-Unfällen wie im Dezember. Aus diesem Grund verschärft die Polizei in der Adventzeit ihre Kontrollen und nimmt verstärkt Autofahrer rund um die Christkindlmärkte ins Visier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden