Do, 23. November 2017

Steven P. Jobs Trust

24.11.2011 13:31

Disney-Anteil von Steve Jobs kommt in Stiftung

Der milliardenschwere Disney-Anteil von Steve Jobs ist von seiner Witwe in eine Stiftung eingebracht worden. Aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC geht hervor, dass der Steven P. Jobs Trust 7,7 Prozent an dem Unterhaltungsriesen hält. Der Verwendungszweck ist nicht bekannt, die Familie des Anfang Oktober verstorbenen Apple-Gründers machte bisher keine Angaben über ihre Pläne. Die Stiftung steht unter Kontrolle von Jobs' Witwe, wie aus den Unterlagen hervorgeht.

Steve Jobs hatte beim Verkauf seines Animationsstudios Pixar an Disney Aktien im Wert von 7,4 Milliarden Dollar (5,53 Milliarden Euro) bekommen. Das machte ihn zum größten Anteilseigner des weltgrößten Unterhaltungskonzerns und sicherte ihm einen Platz im Disney-Verwaltungsrat. Disney war seitdem der wichtigste Verbündete von Apple in der Medienbranche.

Jobs' Witwe, Laurene Powell Jobs, zeigte bisher keine Absicht, den Verwaltungsrat-Posten ihres Mannes bei Disney zu übernehmen. Zuletzt war in US-Medien spekuliert worden, aus steuerlichen Gründen könnte es sich für sie nach dem Tod ihres Mannes lohnen, die Disney-Beteiligung abzustoßen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden