Sa, 21. Oktober 2017

Schwer verletzt

23.11.2011 18:38

OÖ: „Schatzsucher“ stürzt in Höhle fünf Meter von Leiter ab

Der Modesport Geocaching verleitet seine Fans offenbar zu gefährlichem Leichtsinn. In Linz stürzte nun ein 47-jähriger "Schatzsucher" in einem Stollen von einer Leiter, als er einen Sender montieren wollte. Er erlitt schwere Verletzungen.

Die Linzer Stadtberge aus porösem Sandstein sind seit Jahrzehnten wie ein Schweizer Käse durchlöchert. In einem dieser Stollen in der Kapuzinerstraße stiegen der Geocacher (47) aus Linz und ein Begleiter (39) gemeinsam ein: Sie wollten in der großen Höhle in einem Loch an der Decke in fünf bis sechs Metern Höhe einen Peilsender montieren und hatten dazu extra eine Ausziehleiter mitgenommen.

Leiter gab nach - Mann stürzte fünf Meter tief ab
Doch die Leiter war zu kurz. Das Sportler-Duo befestigte deshalb mit einem Seil Rohre daran, um so die Aufstiegshilfe zu verlängern. Das ging aber gründlich schief: Als der Linzer hinaufkletterte, gab die Leiter nach, und er stürzte zu Boden. Der 47-Jährige erlitt dabei schwere Rückenverletzungen und konnte seine Beine nicht mehr bewegen. Die Berufsfeuerwehr musste den Verletzten schließlich mit einer Trage aus dem Stollen befreien.

Bereits in der Vorwoche war ein Geocacher (40) aus Linz in Bruck/Glocknerstraße im Bundesland Salzburg mit seinem Wagen 300 Meter abgestürzt und tödlich verunglückt. Im Juni war in Vorchdorf in Oberösterreich eine Geocacherin (29) zehn Meter über eine Felswand abgestürzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).