So, 19. November 2017

Was für ein Anblick!

23.11.2011 14:45

Sheen macht im Bademantel auf „Playboy“-Hefner

Wilde Orgien, Drogeneskapaden und eine Wohngemeinschaft mit seinen zwei "Göttinnen": Charlie Sheen hat zu Beginn des Jahres nichts ausgelassen. Als er schließlich mit "Playboy"-Gründer Hugh Hefner verglichen wurde, nannte Sheen ihn einen "Amateur" und meinte nur lapidar: "Bademäntel werde ich sicher nicht tragen!" Offensichtlich ist der Schauspieler diesem Vorsatz aber jetzt untreu geworden.

Richtig ruhig ist es um den skandalgebeutelten Schauspieler in den letzten Monaten geworden. Seine artige Seite zeigte ein äußerst entspannter Sheen jetzt auch in den Drehpausen zu seinem neuen Film "A Glimpse inside the Mind of Charles Swan II". Im weinroten Seidenbademantel mit einer lässig als Gürtelersatz um die Hüfte gebundenen grünen Krawatte, macht der 46-Jährige auf Hugh Hefner.

Mit "Hef" wurde er aufgrund seiner Sex-Eskapaden noch vor wenigen Monaten in Verbindung gebracht. Doch ganz zu gefallen schien ihm der Vergleich damals nicht. "Das ist doch ein Amateur", meinte Sheen im März. "Aber ich fühle mich geehrt, im gleichen Satz erwähnt zu werden wie er." Ob er sich bei seinem neuen Style jetzt doch den Hasenhüter zum Vorbild genommen hat? Immerhin posaunte Sheen damals noch aus, dass er sicher niemals Bademäntel tragen werde.

Nach dem Rauswurf bei der Erfolgssitcom "Two and a Half Men" geht es mit dem Hollywoodstar offenbar wieder bergauf – und das nicht nur privat, sondern vor allem beruflich. Immerhin wollte Roman Coppola, Sohn des Kultregisseurs Francis Ford Coppola, in seinem neuen Projekt unbedingt mit Charlie Sheen zusammenarbeiten. Ein kluger Schachzug, denn dank seines polarisierenden Hauptdarstellers ist der Film momentan ständig in den Medien präsent.

Die Rolle, die der ehemalige "Onkel Charlie" in "A Glimpse inside the Mind of Charles Swan II" übernommen hat, scheint Sheen zudem auf den Leib geschneidert zu sein. Der Film handelt nämlich von einem erfolgreichen Grafiker, dessen Ruhm, Geld und Charme ihn für Frauen unwiderstehlich machen. Als seine Freundin sich von ihm trennt, hat allerdings auch seine Glückssträhne ein jähes Ende. Fans des Schauspielers dürfen sich freuen: Ins Kino kommen soll die Komödie nämlich schon im nächsten Jahr.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden