Fr, 15. Dezember 2017

Eine Million Dollar

22.11.2011 12:17

Sydney: Gast lässt Koffer voller Geld in Lokal stehen

Ein geheimnisvoller Gast hat in einem italienischen Lokal in Sydney ganz schön viel Trinkgeld zurückgelassen. Nach Polizeiangaben ließ ein Unbekannter einen Koffer voller Geld einfach im Lokal stehen. Der Fernsehsender Ten berichtete, es habe sich um etwa eine Million australische Dollar (rund 730.000 Euro) in 50-Dollar-Scheinen gehandelt.

Polizeisprecher Ian Pryde erklärte gegenüber Journalisten, es haben sich um einen Mann in Surfshorts und Tanktop gehandelt. Er sei am Dienstagvormittag mit dem Koffer in das Café "Mario" gekommen.

Der Mann sei dann offenbar nervös geworden und habe das Lokal ohne das Geld verlassen. Ein paar Stunden später fand die Polizei den offenbar verwirrten Besitzer des Koffers. Er konnte aber keine Angaben machen, woher das Geld stammt.

Die Polizei nahm den 49-jährigen Hongkonger fest und brachte ihn zur psychiatrischen Untersuchung in ein Krankenhaus. Bisher hat sich niemand gemeldet, der das Geld vermisst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden