Mo, 20. November 2017

Gerüchteküche

22.11.2011 09:46

Facebook arbeitet mit HTC an eigenem Smartphone

Das weltweit größte soziale Internetnetzwerk Facebook arbeitet einem Bericht des Branchendienstes "All Things Digital" zufolge zusammen mit dem taiwanischen Hersteller HTC an einem eigenen Smartphone. Das Modell unter dem Decknamen "Buffy" (benannt nach der Vampirjägerin aus der gleichnamigen Fernsehserie) solle mit dem Google-Betriebssystem Android laufen und für die Bedürfnisse von Facebook-Nutzern konzipiert sein.

Das Facebook-Smartphone soll demnach in zwölf bis 18 Monaten auf den Markt kommen. HTC hatte bereits im Februar zwei Smartphones für Facebook-Fans vorgestellt: Das HTC Salsa und das HTC Chacha haben eine extra Facebook-Taste, damit der Nutzer Texte, Fotos und Videos sofort mit seinen Facebook-Freunden teilen kann. Auch seinen Standort kann der Nutzer jedem seiner Kontakte mitteilen.

Laut "All Things Digital" will Facebook schon seit zwei Jahren ein Handy mit dem eigenen Namen herausbringen - so wie es Google mit dem Nexus vorgemacht hat, das von Samsung produziert wird. Das Internetnetzwerk hat weltweit rund 800 Millionen Mitglieder, fast die Hälfte davon nützt das Internet nach Schätzung des Unternehmens auch unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden